Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 29. November 1927 (Berlin, Postanweisung)


[1]
|
<Postanweisung aus Berlin über 120,- RM vom 29.11.27>
[2]
|
M. L!  Dieser Abschnitt muß mal vorläufig als Erwiderung auf Deine beiden lieben Briefe gelten. Ich hatte am Donnerstag m. regelmäß. Akademievortrag, war Sonnabend u. Sonntag in Weimar (Goethegesellschaft), gestern Vortragsabend der Deutschen Akademie, heut Einladung zu Ministerialdirekt. Richter, morgen und am 7.XII. Vortrag in der sozialpäd. Frauenakademie über "Vom Sinn der Liebe". Ich bin mehr als je belastet. Bis Weihnachten alles besetzt. Möge es <li. Rand> Dir gut gehen. Herzliche Grüße Dein Eduard.