Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 3. März 1928 (Berlin, Postkarte)


[1]
|
3.III.28
M. L.  Heut sind es genau 14 Tage her, seit ich zuletzt Nachricht von Dir erhielt. Ich bin in Unruhe. Ist etwas verloren gegangen? Geht es Dir nicht gut? Oder zürnst Du? – Im Augenblick kann ich nicht schreiben, möchte nur diese Anfrage nicht länger hinausschieben. Inzwischen schrieb ich Dir 2 Postkarten, einen Brief, außerdem Drucksache und P.A. Wenn es Dir möglich ist, schreibe mir doch umgehend.
Mit vielen herzlichen Grüßen
Dein
E.