Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 14. März 1929 (Buir, Postkarte)


Buër, den 14.III 29.  M. L.  Du hast gar keine Vorstellung, was das hier für eine "Gegend" ist: ein Riesenrathaus mit ein paar Stadthäusern, fast auf freiem Felde – nach allen Seiten Autobusse u. Straßenbahnen – unorganisch, unfertig, beängstigend. Es geht mir besser seit der Reise. Deine Drucksache konnte ich vor der Fahrt nicht mehr lesen. Den Fürst mußt Du eingeschrieben mahnen; dann Prozeß auf meine Kosten. Das wäre ja noch schöner. In Leer ab Montag Abend Hotel VictoriaLore ist in Bresl. Es geht besser. – Mir ist leider allzuviel unerledigt liegen geblieben. Viel herzliche Grüße auch an unsre Freundin. Dein Eduard.