Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 9. Januar 1931 (Partenkirchen, Ansichtskarte)


P., 9.I.31.  M. L! Herzlichen Dank für 2 liebe Briefe u. Sendung. Bitte das Packet nach Berlin mit 300 M Wert. Mehrere Bibl.-bücher erhältst Du von hier zurück. Es liegt ziemlich viel Schnee u. ist heut ziemlich kalt (10°). Wie es mir eigentlich geht, kann ich nicht sagen. Schlaf überwiegend schlecht, dazu jetzt Erkältung. Aber ich reise morgen früh ab. Im Ort ist es ziemlich leer. Felicitas läuft Ski. Vorgestern bin ich solo von Klais in der Dämmerung nach Mittenwald gegangen. Ganz eingeschlafen. Traf nur Kellnerin Nr. 2, Schnucki u. Bürofrl. - Betty 1 Tag beurlaubt. W. Frau B. ist die kath. Jüdin. Viel herzliche Grüße [li. Rand] und Dank Dein Eduard.