Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 9. August 1932 (Oberstdorf/Allgäu, Wittelsbacher Hof, Postkarte)


Oberstdorf (Allgäu), 9.8.32
Wittelsbacher Hof.
M. L.  Seit gestern hat sich die Situation nur insoweit verschoben, als ich in ein ebenfalls im 3. Stock gelegenes, höchst spartanisches, aber sogar mit Balkon versehenes Zimmer nach Westen umquartiert bin. Herr Ortlieb (der Besitzer) kann für Donnerstag nichts versprechen, will aber sein Möglichstes tun. Wenn er nichts haben sollte, so werde ich am Donnerstag ein Privatzimmer suchen; das könnte allerdings auch recht primitiv sein - denn der Ort ist stark besetzt. Da das aber auch am Freitag u. Sonnabend noch so sein wird, so rate ich, daß Du Donnerstag (11.21) abfährst. Bitte mir Deine Ankunft hier mitzuteilen. Am Bhf kann man hier die Anschlüsse nicht feststellen. Es ist hier schönster Sommer, <re. Rand> verspricht sehr heiß zu werden. Ich bin auch schon mehrfach entdeckt. Zuerst von Frau Prof. Barschak, meiner früheren Hörerin. Sie ist aber sehr bescheiden u. viel zu dick, um mit uns <li. Rand> zu gehen. Ich wünsche Dir eine gute Reise (bis Friedrichshafen hast Du Speisewagen) u. freue mich auf Deine Ankunft. Herzlichst Dein Eduard.