Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 26. März 1937 (Tokyo-Omori, (Karte)


Karfreitag 1937.  M. L! Ich befinde mich heut in einer ungewohnten Situation. S. ist "verreist", um Sommerwohnung zu suchen. Ich muß arbeiten u. habe nachm. Seminar. Es ist gut, daß wir nun von Tokyo fortkommen. Ermüdung u. Verdrießlichkeiten trüben den Genuß. Dieser muß ja nun mit der Kirschblüte in den nächsten Tagen kommen. Aber die Anstrengung wird auf die Dauer zu groß. Die vielen "Essen!" Gestern waren wir bei Kotsukas mit Karlsruhern zusammen (Musiker.) <li. Rand> Zum ersten Mal sehe ich heut die Berge jenseits der Tokiobucht v. Fenster. Sonntag waren wir in schöner Gegend im <Kopf> Aquarium. Wunder der Tiefsee! Treuestes Gedenken <re. Rand> zu Ostern Dein Eduard.