Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 23. August 1939 (Schuls, Postkarte)


[1]
|
Schuls, 23.VIII.39.
M. L! Ich bewundere Deine Energie u. freue mich, daß Du am Ziele bist. Du hast ja hoffentlich noch genügend Zeit zur Erholung, ehe wir kommen. Mit mir ist auch nicht viel los, lieber Sohn; wenn es nur die Bäder wären, wäre es ja nicht so schlimm. Wir treffen uns morgen Nachm. mit Stettbacher in Rorschach, Hotel Anker. Am 25. wollen wir um 9.32 abfahren u. sind dann um 10.49 in Konstanz auf der Schweizer Seite, wo Du nicht reinkannst. Nach der Zollrevision hoffen wir Dich vor dem Bahnhof zu treffen, - oder falls der betr. Omnibus für Dich unnötig früh wäre, am ankommenden Omnibus von der R. her. Auch hier
[2]
| immer gewittrig, ohne Regen. Gestern abend in der Ustaria große Überraschung, wie wohl auch bei Dir. Herzliche Grüße an Familie Frommherz u. Dich selbst von uns beiden.
Dein Eduard.