Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 27. April 1941 (Freienwalde, Ansichtskarte)


[1]
|
F., zu Riehls 97. Geburtstag. M. L. Wenn es einen Reinfall mit dem Wetter gibt, haben wir ihn erlebt. Es war gestern u. vorgestern eisig, heute (Sonntag) regnet's. Unsre Eßkneipe liegt fast ½ Stunde von der Pension. Das Kurhotel ist geschlossen. Der Wald kahl, nur ein Anemonenteppich. Alles voll von Soldaten. Aber es ist still, und eine Unterbrechung der Denkarbeit ist es immer. Überfütterung nicht zu befürchten. Ich denke an <re. Rand> unsre Maifahrt hierher 1928. Viele <li. Rand> Grüße von uns beiden. <Kopf> Dein Eduard.