Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 2. August 1941 (Berlin, Postkarte)


[1]
|
2. Aug. 1941.
M. L! Gestern Abend bin ich mit 2 Stunden Verspätung von der Schwedenfahrt zurückgekommen. Sie war ganz ungewöhnlich anstrengend. Doch waren die Eindrücke an Ort und Stelle überwiegend gut und die Reise jedenfalls sehr lehrreich. Auf einen näheren Bericht verzichte ich, denn ich hoffe, daß wir uns am 6.VIII. abends in Marienbad sprechen können. Unsren Fahrplan konnte ich noch nicht feststellen. Wir wollen so verabreden: Wenn unsre Züge in Eger zusammentreffen, halten wir nacheinander Ausschau und Du würdest dann wohl in den unsrigen einsteigen. Andernfalls begibt sich jeder auf dem bekannten Wege ins Haus Frankfurt. Herzliche Reisewünsche und auf ein gutes Wiedersehen! Dein
Eduard.