Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 26. Oktober 1943 (Bad Freienwalde/Kapelle, Postkarte)


[1]
|
Bad Freienwalde, Kapelle,
den 26.X.43.  14 ½
M. L.  Ich bin heute allein nach Fr. gefahren, um die Wintervorlesung zu holen. Es ging nur über Angermünde (ganz nett.) Dort hat man 1½ Stunden Aufenthalt. Um 13 angekommen, muß ich um 16 wieder fort. Alles ist rostbraun, besonders der Eichenhain. Leider der 1. Tag mit Nebel. Es könnte hier oben sehr still sein, wenn nicht ein Kindergarten den Lärm aufbrächte, für den sonst hier niemand eingesetzt ist. – Mir scheint, als hätte ich schon wieder sehr lange nichts gehört, nämlich über 14 Tage. Hoffentlich wohlauf? Und Dielbach? Innige Grüße
Dein Eduard.