Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 11. Juli 1944 (Berlin, Postkarte)


[1]
|
11.7.44.
M. L!  Heute Nacht war in unsrer Gegend nichts; in der Stadt hat es gebrannt. – Aber nun ist die Sorge, ob wir Annemarie aus Gumb. fortzugehn bestimmen können und wer sie herbringt. Sabine Bethmann ist mit ihrem Mann auf der Kur. Nehrung; sie sollen es versuchen. Auch um Althof ist natürlich Unruhe; aber das ist nicht so exponiert. Jedenfalls: es wird ernst.
Herzliche Grüße und Wünsche
Dein
Eduard.