Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Käthe Hadlich an Eduard Spranger, 17. Januar 1945 (Heidelberg)


[1]
|
Heidelberg. 17.I.45.
Mein liebstes Herz,
das war gestern ein Tag wie noch nie, von früh bis spät kaum ½Stunde alarmfrei, gleich fing es wieder von vorn an. – Jetzt will ich schnell zur Post, um womöglich den eingeschriebenen Brief anzubringen, es werden nur wenige angenommen. Mache die Blätter doch auf der Pappe mit starken Klammern an, wie sie für Drucksachen-Umschläge benutzt werden. Ich schicke Deir welche im nächsten Päckchen.
Viele, viele Grüße!
Deine
Käthe.