Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Käthe Hadlich an Eduard Spranger, 5. Juni 1949 (Heidelberg, Postkarte)


[1]
|
Heidelberg. 6.VI.1949.
M. l. H. Um jede Ungewissheit zu vermeiden schreibe ich schnell noch diese Karte. Soeben – d. h. um ½ 8– kam Dein Telegramm. Wie es scheint, ist die Verbindung W.T. ebenso langsam wie W. – H. und Du hast die Zusage zu spät bekommen. Das Telegramm sagt: Treffen Neckarblick. Dabei bleibt es also und ich bin also fürs Essen noch allein. Heute ist zunächst ein wolkenloser Himmel, Barometer gestiegen, aber leichtes Gewölk beginnt sich zu sammeln. Möchte es doch äußerlich für die kurze Zeit so freundlich bleiben, wie mir innerlich die Aussicht darauf entgegenstrahlt.
Viele Grüße allerseits!
D. K.