Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 29. August 1951 (Tübingen, Ansichtskarte)


Tübingen, den 29.8.51.  M. L! Es wird diesmal wohl nicht glücken, mit dem Brief festlichen Gedenkens pünktlich zu sein, zumal da meine Hand vom vielen Schreiben lahm ist (Frau Lincke nicht da) und der Stoff recht umfangreich. Deshalb sende ich diesen Gruß voran. Es sind Tage voll Glut und Leuchtkraft wie 1903. Aber zum Weißen Stein können wir "heuer" nicht. Also begnügen wir uns mit dem Stein der Weisen!
Innigst Dein Eduard.