Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 8. September 1951 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
Tübingen, 8.9.51.
(Siebenjahrestag)

M. L!   Plangemäß komme ich am Dienstag, 11.9. um 15.35 (10 Minuten Aufenthalt, II. Klasse, ich verlasse den Wagen nicht) durch Heidelberg durch. Komme ich so nicht, ist kein Anlaß zur Beunruhigung. Es lohnt kaum, und wenn es Dir nicht paßt, unternimm deshalb keine Anstrengung.
Wann ich auf der Rückfahrt in Heidelberg bin, wird wahrscheinlich im letzten Moment telegraphisch mitgeteilt. Also bitte auch keine Beunruhigung!
Wir hatten hier gestern ein ungeheures Gewitter mit Überschwemmungen. Ammer 5 m breit. Heute ein kleines mit Lichtversagen, was unangenehm war, weil jede Minute kostbar.
In Vorfreude herzliche Grüße
Dein
Eduard.