Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 18. September 1953 (Tübingen)


[1]
|
<Briefkopf: PROFESSOR DR. EDUARD SPRANGER
TÜBINGEN
RÜMELINSTR. 12>

18.9.53.
Meine geliebte Freundin!
Dein eigenhändiger Brief vom 15.9. hat mir die Nachricht gebracht, daß es erfreulich weiter geht. Jetzt beginnt es nun schon kühl zu werden, und der Fensterplatz ist vielleicht nicht mehr ausschließlich ein Vorteil. Erkälte Dich nicht, sondern laß Dir von den gütigen Hilfsgeistern wärmere Sachen bringen.
Hier war vorgestern der gute liebe Theo, leider ohne zu übernachten, nur von 12–18. Er ist die feinste Seele, die man sich denken kann, und immer lieber bereit, Opfer zu bringen, als Liebesbeweise anzunehmen.
Gestern war noch einmal eines der Gewitter, die sich im Befinden stark bemerkbar machen. Gerade in dieser Zeit besuchten wir Martha Wais (Holl). Nachher hatte ich eine zweistündige Besprechung mit "Magnificenz" Wenke und unsrem ehemaligen Minister Bäuerle (Solitude 1929). Heute war einer da, der auch eine Woche auf dem Hasliberg verbracht hatte.
[2]
|
Sonntag kommt kurz Luise Besser, Pestalozzi-Fröbelverband, Hamburg, und Montag die radelnde 75jährige Frl Wahnschaffe, von Schloß Mauren her, wie jedes Jahr. (Löwis of Menar etc.)
Zwischendurch arbeite ich an einer populären, aber eben deshalb intrikaten Sache. Auch habe ich Diltheys Briefwechsel mit dem Grafen Yorck wieder gelesen. Sein Enkel hat 2 Manuscripte vom letzteren, die mein ex Assistent Dr. Fetscher herausgeben soll. Theo ist mit diesem 3. Grafen Yorck von Moabit her befreundet (wie mit mir.) So schlingen sich die Kreise ineinander.
Wenn es morgen "einigermaßen ist", wollen wir noch einmal heraus. Denn dann geht es auf lange nicht mehr.
Für den Kümmelbacher ist es auch ein bißchen spät geworden. Die Lage ist für den Herbst nicht erfreulich. Aber Du wirst Dich entsprechend einrichten.
Die Begegnung mit Holzhausens wird kaum glücken. Meine Linien werden mehr nach Norden gehn.
Viel herzliche Grüße und Wünsche
Dein
Eduard

samt Susanne u. Ida.