Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 20. September 1953 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
20. Sept. 53.
M. L!  Heute ist nicht viel zu berichten. Wir haben gestern einen hübschen Weg in Höhe von 7–800m gemacht. Dem Lichtenstein gegenüber stehen schroffe Felsen, von denen man immer wieder neue Ausblicke ins Tal hat. Sie sind durch einen bequemen Weg miteinander verbunden – ca 1 Stunde lang. Dann geht es auf einem Zick-zack-pfad nach Honau herunter. Beim Abstieg regnete es kräftig. Das hat aber das Unternehmen – wohl das letzte größere dieses Jahres – nicht gestört.
Nun erwarten wir Frl. Besser und Frau Dr. Mahn. Während der 4tägigen Prüfungsperiode werde ich nicht so regelmäßig schreiben können. Ich wünsche von Herzen, daß es bei Dir gut weitergeht, ohne viele Schmerzen beim Üben, und ohne praktische Beunruhigungen beim bevorstehenden Ortswechsel!   Herzliche Grüße
Dein E
u. S. u. I.