Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 9. Juni 1954 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
Tübingen, 9. Juni 54
abends.
M. L! Die Zugverbindungen von Mainz nach Heidelberg am Samstag dem 12.6. sind auffallend ungünstig.
Ich plane so
Rheinblitz{ Mainz    9.19
{ Mannheim  10.09.
          E{ Mannheim  10.14.
{ Heidelberg  10.32.
         ab Heidelberg   14.37.
Der Spielraum in Mannheim ist etwas knapp.
Wenn Wetter und Befinden es Dir gestatten, kommst Du vielleicht um 10.32 an die Sperre. Ev. fahren wir auf das Schloß und essen dann irgendwo. Ist das Wetter etc. nicht gut, so fahre ich nach Rohrbach heraus. Auch bei Zugversäumnis oder -verspätung ist Rohrbach Treffpunkt. In Mainz bin ich – aber nur über Nacht – im Zentralhotel im Bahnhof. Die Sitzung ist in Wiesbaden, Taunushotel. <li. Rand> Alles andere in Deinem lieben Brief beantworte ich mündlich. Die arme "Heldin". Auf gutes Wiedersehn mit Grüßen <re. Rand> von allen Dein Eduard.