Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Käthe Hadlich an Eduard Spranger, 23. Oktober 1954 (Heidelberg)


[1]
|
Heidelberg. 23. Oktober 54
Mein geliebter Freund!
Sei sehr herzlich begrüßt, und hoffentlich wirst Du Dich mit einer guten Schlafnacht von den Sitzungs-strapazen etwas ausruhen. Ich werde sehr pünktlich um 9 Uhr bei Dir erscheinen und vielleicht treffen wir dann noch Hermann für einige Minuten, der nach Mannheim fährt zu Gisela Gaßners Geburtstag. – (9.26) Seine
[2]
| Tochter ist gestern abgereist nach 2 Tagen Aufenthalt bei ziemlich gutem Wetter und hübschem Beisammensein. Hermann bleibt noch bis Mittwoch früh bei mir. Er ist sehr verständnisvoll dafür, daß ich Dich lieber für mich habe und möchte Dich nur kurz begrüßen. Alles Nähere kann ich ja dann erzählen und freue mich unendlich auf Dein Kommen!
Innige Grüße von
Deiner Käthe.