Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 15. Juli 1955 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
Tübingen, 15. Juli 1955
116. Geburtstag m. Vaters.
9jähr. Gedenktag Heidelberg.
M. L!   Dies soll kein Dank sein – trotz der lebhaft empfundenen Freude, gerade auch bei Susanne – sondern nur die gewünschte Nachricht. Ich habe durch Im-Bett-Bleiben 2 Tage, Sonntag und Dienstag, verloren. Jetzt scheint die Angelegenheit vorüber. Nur Nerven noch schlecht, und Arbeitsplan durchlöchert. Ich hatte fruchtbares Gespräch mit den Stiftsrepetenten, sehr netten Empfang vom Japan. Botschafter, anstrengendes Seminar, viel Besuch aus allen Ländern. Der Kollege Haering ist zum 2. Mal von Auto angefahren, Rippenbrüche, Gehirnerschütterung. Daran gemessen – fehlt mir nichts. Ich freue mich sehr auf das Erbe! Alle grüßen <li. Rand> herzlich und empfehlen den Regenschirm! Dein
Eduard