Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 17. Juni 1956 (Bahn Ffm/Bonn, Postkarte)


[1]
|
In der Bahn Frkft M – Bonn.
17.6.56.  M. L!  Der Plan für Mittwoch hängt sehr von dem Erreichen der Anschlüsse ab. Wir müssen in Mannheim umsteigen und sollten von dort um 12.16 eintreffen. Glückt dies nicht, so bleibt von dem Aufenthalt (bis längstens 13.49) nichts übrig. Du mußt also das Risiko auf Dich nehmen, ev. allein am Neuen Bhf. zu essen. Treffen wollen wir uns in jedem Fall nicht an der Sperre, sondern in dem Wartesaal oben ohne Restaurant, wo man sitzen kann. Gestern war ich bei dem Sohn des
[2]
| Mäcens von Orje, der sich des Falles erinnert. Jetzt komme ich von Kronberg, wo ich Frau Bierm. u. Holzhausens überraschte. Herr v. H. hat gerade heute Geburtstag. Christ. etwas spitz schulmäßig aussehend. Hoffentlich <li. Rand S.1> auf Wiedersehn am 20.6. Herzliche Grüße Dein Ed.