Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 25. Oktober 1956 (Kronberg, Postkarte)


Kronberg, 25.X.56.  M. L! Hoffentlich ist alles weniger schlimm gewesen, als Du befürchtet hast. Hauptsache ist jetzt: Ausruhen! Ich teile aber mit, daß wir am Montag 29.X. durch Heidelberg durchkommen. Solltest Du Dich unternehmungslustig fühlen, so wären wir sehr froh, Dich bei Ankunft 12.11 im Wartesaal (nicht an der Sperre!) zu treffen und mit Dir am Bhf zu essen. Ist das zu anstrengend, bedarf es keiner Antwort. (Diese würde uns nur noch bis Samstag Nachm. hier erreichen.) Ich besuche Dich dann einmal extra von Tübingen aus. Ich denke lebhaft zu Dir hin. Wir beide grüßen <li. Rand> Dich herzlich.
Dein
Eduard.