Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 5. November 1956 (Tübingen)


<Briefauszug vom 5.11.56>
Die aufregenden und tragischen Weltereignisse füllen fast das ganze Bewußtsein aus, so daß man fast schon wieder so absorbiert ist wie 1914 und – in Konstanz – 1939.
Am Donnerstag soll trotz starker Bedenken, die aus meinem allgemeinen Zustand folgen, das Seminar beginnen. Auch allerhand Sitzungen stehen bevor. Das lenkt ab, bringt aber auch manchen Ärger.