Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 28. Dezember 1956 (Alpirsbach, Ansichtskarte)


[1]
|
28.12.56.  M. L.  In großer Dankbarkeit erhielt ich den Kalender mit Geleitwunsch. Ein Brief ist bis gestern nicht gekommen. Hoffentlich hast Du die Feiertage bei befriedigendem Befinden verlebt. Bei uns beschattet. Ida mußte am 23.12 in die Klinik gebracht werden, wo wir sie dann jeden Tag besucht haben. Sah nach Blinddarm, eher noch nach Galle aus. Diagnose nicht vor 1.I. Frau Bähr konnte auch nicht <li. Rand> teilnehmen. Ich habe vom <re. Rand> 20. bis 27.12.  162 Post
[2]
|<Kopf>sachen aufgegeben. Morgen wieder in Tübingen.
<li. Rand>
Herzliche Wünsche u. Grüße von uns beiden

<Fuß>
Dein Eduard