Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Käthe Hadlich an Eduard Spranger, 9. August 1957 (Heidelberg, Ansichtskarte)


[1]
|
Heidelberg. 9.8.57. M. g. Fr. Nach der gestrigen Flaute ist heute wieder die übliche Schwüle, obgleich nachts von 3–4° ein heftiges Gewitter war. Der Himmel ist voll zerrissenen Gewölkes. Möge er doch bei Euch klar und ruhig sein, und Du die notwendige Erholung finden. 12 Tage seid Ihr schon dort. – Hier läuft alles mit mißvergnügten Gesichtern herum. – Ich gehe jetzt zu H. M. und in die Stadt. Auf gute Nachricht hofft mit guten Wünschen und Grüßen, wie immer D. K.