Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Käthe Hadlich an Eduard Spranger, 27. September 1957 (Heidelberg, Postkarte)


[1]
|
Heidelberg. 27.9.57. M. l. Fr. Vielen Dank für Deine liebe Karte, die mir Dein Kommen für den 2. in Aussicht stellt. Du weißt ja, daß Du jederzeit willkommen bist, und ich hoffe, daß auch das Wetter ein freundliches Gesicht macht! Am Sonntag 29. wird mich Hanne H. schon beizeiten abholen und wir werden mit der Mutter im Gasthaus nicht weit von ihnen essen und nachmittags beisammen sein. Dies schreibe ich bei Hedwig M. wo ich auch für den ganzen Tag in ungewohnter, wohltuender Stille zubringe. Einzelheiten sonst
[2]
| kann ich ja bald dann berichten. Mit vielen Grüßen allerseits und besonders an Dich, und mit den besten Wünschen für alle
Deine
Käthe.