Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 18. Juli 1958 (Lenzkirch, Postkarte)


[1]
|
<der Poststempel ist vom 17. Juli?>
Lenzkirch 18. Juli 58.  M. L!
Wir haben hier schon einen knuffig heißen Tag verlebt, einen Gewittertag und einen luftig-kühlen. Unternommen haben wir nicht viel. Aber den "Hirschen" von 1925 haben wir gegrüßt. In der Politik ziehen sich leider schwere Wolken zusammen, so daß man viel Zeitung lesen muß. Ida hat schon einmal aus Pfronten bei Reutte (1912!!) geschrieben. Bährs Schweigen macht uns Sorge. Dem Vater in Wieblingen scheint es nicht gut zu gehen. Wir grüßen Dich, die verehrten Schwestern, Frl. Mathy u. Frau Leoni und Frl. Héraucourt herzlich.
Deine getreuen
Ed. u. S. Sp.