Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 28. September 1958 (Tübingen, Postkarte)


28.9.58.  M. L! Es war sehr schön am Montag und Dienstag. Hoffentlich haben Dich die Gespräche nicht zu sehr angestrengt! – Ich habe dann am Karlstor gegessen und bin mit dem Personenzug über Bammetal, Mauer, Mekesse, Bad Rappenau, Wimpfen nach Heilbronn gefahren. Um 18½ war ich zu Hause. – Wir beabsichtigen, uns am
[2]
| 2. Oktober mit der Familie v. Holzhausen und Christiane für einige Tage in Jugenheim, Goldne Krone zu treffen. Auf der Rückfahrt um den 7. Oktober besuchen wir Dich dann wieder.
– Heute hat sich Bähr zurückgemeldet. Er hatte mit Frau und Söhnchen Ferien in Oberstdorf gemacht. Da sind wir ja auch um 1931 gewesen (mit Cilli Oesterreich.) Er erinnerte mich an viele Namen. Ich wünsche Dir noch einige "Balkontage" und bleibe mit herzlichen Grüßen von allen "Hiesigen"
Dein
Eduard