Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 20. Februar 1959 (Alpirsbach, Postkarte)


[1]
|
z. Z. Alpirsbach, den 20.II.59.
M. L!  Wir stehen schon wieder vor der Abreise von Alpirsbach. Dabei benutzen wir eine andere Route als sonst: mit der Post bis Oberndorf, von dort mit der Bahn ohne Umsteigen bis Tübingen. Den ersten Teil des Weges haben Du und ich 1912 oder 1913 einmal zu Fuß ge
[2]
|macht. Das Wetter war herrlich, wenn man es verträgt. nachts bis minus 8°, bei Tage plus 10 und mehr. Die 5 köpfige Familie – ich habe nur 4 Köpfe gesehen – befindet sich wohl; auch der Riesenhund. Im Walde mußte ich vorzeitig umkehren, weil der Weg nach oben noch vereist war. Leider müssen wir heute Nachmittag schon wieder zu Hause sein, zur Einweihungsfeier eines neuen Seminargebäudes der Universität. Bitte grüße die verehrten Schwestern, Frl. Mathy u. Frl. Héraucourt. Ich gedenke unsrer gemeinsamen Wege hier. Zuletzt war es 1916 mit Kerschensteiner. Deine
Eduard u. Susanne.