Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 31. Mai 1959 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
31. Mai 59.  M. L!  Heute ist Sonntag. Vor einer Woche konnten wir Dich besuchen. Hoffentlich hat es Dich nicht zu sehr angestrengt.
Gestern haben wir den Tag gefeiert, an dem unsre Ida vor 20 Jahren zu uns gekommen ist. Nach ein paar Dankesworten am Morgen
[2]
| sind wir zu sechsen nach Bad Niedernau gefahren, haben dort Mittag gegessen und einen Spaziergang gemacht. – Mein Freund Litt ist leider schon wieder in der Chirurgischen Klinik. Diesmal handelt es sich um eine Venenentzündung, die nicht ganz ungefährlich ist. Wenke hat sie auch gehabt, behauptet aber, daß es ihm wieder gut gehe. – Ich sitze an einem Rundfunkvortrag, der aber erst am 26. Juni gesendet werden soll. Bei uns ist es ziemlich kalt, morgens nur 6°. Trotzdem war gestern Abend ein Gewitter. Herzliche Grüße, auch an Frl. Héraucourt, von Deinen Susanne, Ida und Eduard