Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 19. Juni 1959 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
19. Juni 59.  M. L!
In Bad Boll war die Landschaft reizend, die Stille märchenhaft. Die Diskussion war interessant. Für mich war alles ein bißchen anstrengend, weil mein Thema nicht klar formuliert war, so daß ich erst an Ort und Stelle meinen Vortrag formulieren konnten.
Heute habe ich einen anderen
[2]
| Vortrag auf Band gesprochen. In der Main-Neckarzeitung kann man morgen (20.6.) nachsehen, ob es bei dem Sendetermin am 26.6. bleibt.
Jetzt muß ja auch Frl. Mathy bald zurückkommen. Grüße bitte alle Deine sorgsamen Betreuerinnen! Es ist jetzt ein bißchen heiß. Aber wenn Deine Tür offen ist, wird es zu ertragen sein. – Jetzt erwarte ich die neue Vorleserin, mit der es viel besser geht als mit dem Studenten.
Innige Wünsche von Deinen
Susanne, Ida, Eduard.