Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 29. Juni 1959 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
Abs. Spranger Tübingen, Rümelinstr. 12 den 29. Juni 59.  M. L! Mit Freude habe ich gehört, daß jetzt auch Frl. Mathy wieder da ist und Dich häufig besucht. Wir sind am 26.6. nach Bad Niedernau gefahren, haben dort am 1. Tage gebadet (Wolkenbruch), am 2.Tage getanzt, am 3. Tage das Sängerfest der Umgegend mitgemacht. Bähr kam
[2]
| an meinem Geburtstag heraus. Es war hübsch still. Gestern Abend aber erwarteten mich nicht nur viele schöne Blumen, sondern über 200 Glückwünsche, die bedankt sein wollen. Vorläufig komme ich garnicht dazu, denn am Mittwoch muß ich für 2 Tage nach der Comburg, und der Vortrag dort macht mir Schwierigkeiten. Louvaris kündigt sich alle 3 Tage an, kommt aber nicht. Es ist sehr schwül, und ich bin kaputt. Susanne hat heute Abend großes Zähneziehen. Wenn das nur erst überstanden wäre! Herzliche Wünsche und viele Grüße allerseits
Dein Eduard und
"die anderen."