Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 30. August 1959 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
<Briefkopf: PROFESSOR DR. EDUARD SPRANGER
TÜBINGEN
Rümelinstr. 12>

30. Aug. 59.
Zum 31. August 1959!
Meine geliebte Freundin!
Zum Geburtstag Deines Vaters und zur 56jahrfeier unsrer ersten gemeinsamen Wanderung gedenke ich Deiner mit Festtagsgefühlen. Der Weg auf den Weißen Stein war auch ein bißchen heiß, wie der ganze Sommer. [über der Zeile] 59. Jetzt wird es auch in Heidelberg maßvoller geworden sein, und Du wirst Dich hoffentlich frischer fühlen!
Wir beabsichtigen, morgen 31. Aug. ganz früh in die Ferien zu fahren. Aber nicht sogleich nach
[2]
| dem üblichen Lenzkirch; sondern – weil dort erst am 7.IX. Platz wird – nach
Altglashütten. Hôtel Löwen.
Altglashütten ist mit Falkau verbunden. Durch Falkau sind wir 1925 durchgekommen, als wir in einer Tour von Feldberg nach Lenzkirch marschierten, nachdem wir vormittags von Hinterzarten zum Feldberg aufgestiegen waren. Altglashütten liegt rund 1000 m. Hoffentlich vertrage ich das noch.
Wir grüßen auch Frl. Héraucourt, die wohl bald zurückkehrt, und Frl. Mathy, herzlich. Vor allem wünschen wir Dir ein normales Befinden.
Mit guten Festtagsgedanken
Dein
Eduard
mit Susanne
und Ida.

[re. Rand] Zwischen 27.6. und 31.8. sind 450 Postsachen aus m. Hause gegangen.