Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 27. September 1959 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
27.9.59.  M. L!  Die Rückfahrt am Mittwoch war bei der Schwüle nicht ganz ohne Strapazen. Seitdem habe ich in schnellem Tempo viel zu arbeiten gehabt, und es bleibt auch noch so, zumal da das Schlimmste, die Steuererklärung, gemacht werden muß. Von Dir hoffe ich, daß Du in das größere Zimmer zurückkehren konntest. Die Hitze läßt allmählich nach. Gestern hatten wir hier Gewitter und ganz tüchtigen Regen. Besuch war auch da; aber est immer noch stille Zeit, da viele verreist sind.
Mit herzlichen Grüßen auch an Schwester Berta, Frl. Héraucourt und Frl. Mathy – im Gedenken an die Aster – Dein Eduard
mit Susanne u. Ida.