Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 19. November 1959 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
<Stempel: Prof. Spranger
(14b) TÜBINGEN
Rümelinstrasse 12>
19.XI.59.
M. L!  Heute scheint hier die Sonne wunderbar, und obwohl es schon 15 Uhr ist, sind draußen noch 13°C. Aber man ist müde; denn ein solches Wetter gehört nicht in den November – Vor kurzem kam einmal wieder Nachricht von Lore Reyer (Riehl). Sie war von
[2]
| Wien aus in einem Erholungsheim in Ettal, wurde dort krank und machte im Kainzenbad eine schwere Lungenentzündung durch. Dies junge Mädchen muß nun auch schon 65 Jahre sein. – Wir haben am Sonntag die Reihe unsrer Schillerfeiern beendet. Zur Erholung waren wir nach langer Pause einmal wieder in Bad Niedernau. Und jetzt erwarten wir unseren Freund Dr. Bähr, den wir leider seit 14 Tagen nicht gesehen haben.
Wir wünschen Dir möglichst gute Tage und gedenken Deiner herzlich. Deine
Eduard   Susanne   Ida