Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 27. Januar 1960 (Tübingen, Postkarte)


[1]
|
Tübingen, Kaisers Geburtstag 1960
M. L!  Neues ist von hier nicht zu berichten. Da die beiden Besuche die nächsten Tage in Anspruch nehmen werden, habe ich möglichst viel vorgearbeitet. Alle 8 Tage fahren wir einmal hinaus, um uns etwas zu bewegen. Eis und Schnee sind fort. Aber in dieser Gegend entsteht statt dessen Grundsuppe
[2]
| Ich beschäftige mich schon mit der Geschichte der Univ. Berlin, wegen des 150jähr. Jubiläums. So etwas ist merkwürdig, wenn man das 100. noch so genau in Erinnerung hat, wie ich. – Am Samstag ist hier Rektorfest. Wir wollen hingehen, aber ohne zu tanzen!
Der Hund Paddy hat aus Hohen-Freudenstadt noch nicht geschrieben. Auch Christiane schweigt. Bei ihr sind es die Versetzungssorgen. Am 31.I. Frau Meineckes 85. Geburtstag.
Innige Wünsche und Grüße an Dich und Deine Hüterinnen von "uns dreien"
Dein
Eduard